{{ tweet.login }}

{{{ tweet.body | format }}}

Wird geladen...

×
×

Erwähnungen

×

Benachrichtigungen

1970er Jahre: 10 der größten Oscar Snubs des Jahrzehnts

Was gibt es Schöneres, als sich über die Oscars aufzuregen? Obwohl jeder weiß, wie unnötig es ist, diesen ebenso unbedeutenden Filmpreis zum Gesprächsthema zu machen, kommen wir Jahr für Jahr in den Genuss, uns erneut das Maul darüber zu zerreißen, wer den Goldjungen denn nun verdient hat und wer nicht. Anlässlich der Verleihung im nächsten Monaten wollen wir euch hier einige der größten Snubs aller Zeiten präsentieren und gehen dafür nicht unbedingt chronologisch durch die Jahrzehnte. Angefangen mit den 1970erJahren.

Dies ist eine Liste von Souli.

10
Big 1

Little Big Man

1971. Einer der besten Filme des Jahres, der laut der Academy nur eine Nominierung in der Kategorie Bester Nebendarsteller verdient hat. Ein Witz.

9
Big cl

Uhrwerk Orange

1972. Na gut, gegen Gene Hackman hätte Malcolm McDowell vermutlich ohnehin nicht ankommen können, aber wenigstens eine Nominierung für seine Leistung in Uhrwerk Orange wäre doch wohl mindestens angebracht gewesen!

8
Nemwhpy0uo8mgg8n8clji4w1i4v

Der Pate

1973. Absurd: Der Pate gewinnt den Oscar für den Besten Film, den Preis für die Regie allerdings nehmen jedoch Bob Fosse und Cabaret mit. Warum? Sicherlich nicht mit Recht.

7
Eyvzp9cibjg1fyznzahffiyqfpr

Der Exorzist

1974. Na gut, hier wollen wir mal nicht allzu laut meckern, denn immerhin hat das Meisterwerk von William Friedkin ganze 10 Nominierungen und 2 Auszeichnungen bei den Oscrs bekommen. Irritierend ist dennoch, dass es keine Nominierung für die Beste Filmmusik gab?

6
6ppshkde7coxyvfec6jiluknau0

Der letzte Tango in Paris

1974. Marlon Brando war nominiert und Bernardo Bertolucci für die Beste Regie. Okay, aber wo ist die Nominierung für den Besten Film respektive den Besten Fremdsprachigen Film? So macht die Regie-Nominierung doch überhaupt keinen Sinn.

5
Hfwb3ztrkkzpkppa1zkatnophps

Der Pate 2

1975. Man war sich sicher, man konnte sich nur sicher sein: Al Pacinos große Stunde ist gekommen, seine Performance in Der Pate II war schlicht und ergreifend...epochemachend. Am Ende hat Art Carney für Harry und Tonto gewonnen. Äh, ok.

4
Big ja

Der Weiße Hai

1976. Die Konkurrenz war mit Namen wie Federico Fellini, Stanley Kubrick, Milos Forman, Sidney Lumet und Robert Altman natürlich stark, dennoch ist es wenig verständlich, wieso Der weiße Hai eine Nominierung für den Besten Film bekommt, nicht aber für die Regie? Wer hat den Film denn bitte gemacht?

3
9tur3s1pmjhwdrbpm7pwq0s7iry

Rocky

1977. Nichts gegen Rocky: Guter Film, zu Recht ein Klassiker. Aber dass die Underdog-Saga wirklich in den wichtigsten Kategorien gegen Martin Scorsese und Taxi Driver gewonnen hat, ist ein Unding.

2
Qlwbiw7yrrydwrsnevepqzk5gm9

Equus -Blinde Pferde

1978. Womöglich einer der besten Filme der 1970er Jahre. Die Academy hat das etwas anders gesehen und verwährte dem Werk von Sidney Lumet schamlos seine Nominierungen in den Kategorien Bester Film und Beste Regie.

1
Ykwqhyjaagyevkjmulwnrd3eoze

Innenleben

1979. Die Konkurrenz in dem Jahr war durchaus stark (z.B. Die durch die Hölle gehen und Coming Home), wenn man Woody Allen allerdings schon für seine Regie bei Innenleben nominiert, dann doch bitte auch für den Besten Film. Der ist nämlich defintiv ein Obermeisterwerk.

Wird geladen...