{{ tweet.login }}

{{{ tweet.body | format }}}

Wird geladen...

×
×

Erwähnungen

×

Benachrichtigungen

1x0 – Lösegeld für einen Toten

A brilliant tort attorney gets rid of her boring husband by faking his kidnapping and keeping the ransom. The FBI may be fooled, but not Columbo.

Gesehen von 12 Usern

Uszeecmcjnch0cjz7kqacy3znt9 1x1 – Mord nach Rezept

Columbos erster Fall. Ein erfolgreicher Psychiater ermordet seine Frau und schafft sich mit Hilfe einer jüngeren Schauspielerin ein Alibi. Jedoch im dramatischen Duell mit dem Kriminalinspektor ist er schließlich der Verlierer.

Gesehen von 12 Usern

2ncwavkbjnvgs2zpkg39scddqrt 1x2 – Lösegeld für einen Toten

Die ehrgeizige und äußerst scharfsinnige Rechtsanwältin Leslie Williams erschießt ihren Ehemann, den Richter Paul Williams, da er ihrer Karriere im Weg steht. Die Leiche wirft sie ins Meer. Um den Mord zu vertuschen, täuscht sie eine Entführung ihres Ehemannes vor. Sie fingiert einen Erpresseranruf, der von ihrem Anrufbeantworter aufgezeichnet wird. Danach informiert sie die Polizei. Das FBI übernimmt die Ermittlungen. Die Bundesbeamten werden von Columbo begleitet, den ein kleines Detail stutzig macht: Leslie hat sich beim Anruf der Entführer überhaupt nicht erkundigt, wie es ihrem Mann geht, was eigentlich die natürliche Reaktion einer besorgten Ehefrau wäre. Einmal misstrauisch geworden, sucht der hartnäckige Ermittler nach weiteren Ungereimtheiten und wird fündig. Nur: Ein richtiger Beweis dafür, dass ein Lösegeld für einen Toten bezahlt werden soll, ist nicht darunter …

Gesehen von 11 Usern

Ulep93cz0yochg7brjropuzcqgf 1x3 – Tödliche Trennung

Ken Franklin und Jim Ferris sind ein gefeiertes Autorenteam. Was die begeisterte Leserschaft jedoch nicht weiß, ist, dass Ken keinerlei Talent hat und sich ausschließlich um die PR-Arbeit kümmert, während alle Romane von Jim geschrieben werden. Jim offenbart Ken nun, dass er sich selbstständig machen will. Ken sieht seine Felle wegschwimmen und entwickelt einen mörderischen Plan, um die Lebensversicherung zu kassieren, die Ken und Jim jeweils zu Gunsten des anderen Kollegen abgeschlossen haben. Er lädt Jim ein, den letzten „gemeinsamen“ Roman in seinem Wochenendhaus in San Diego fertig zu schreiben. Jim hatte sich allerdings für den Abend schon mit seiner Frau Joanna zum Dinner verabredet. Doch aus Schuldgefühlen seinem bald schon Ex-Kollegen gegenüber lässt er sich auf den Vorschlag ein. Ken rät ihm, seiner Frau vorzuspielen, noch im Büro zu arbeiten. Genau in dem Moment, als Jim sich bei Joanna telefonisch meldet, erschießt Ken ihn. Joanna muss davon ausgehen, dass Jim im Büro erschossen wurde und ruft die Polizei an. Doch Lt. Columbo hat ein Problem. Er findet am angeblichen Tatort keine Leiche. Die wird ihm wenig später von Ken geliefert, der behauptet, dass ihm der tote Jim als Zeichen in den Wagen gelegt wurde, und zwar von der Mafia, die seinen Freund und Kollegen auf dem Gewissen hat. Ken scheint ein hieb- und stichfestes Alibi für den Mord zu haben, denn er war zum fraglichen Zeitpunkt nachweislich in San Diego. Doch da gibt es einige Kleinigkeiten, die Columbo stutzig machen …

Gesehen von 11 Usern

8y0eliteddstic7rnc6bywg6dy2 1x4 – Mord mit der linken Hand

Nachrichten-Zar Arthur Kennicut misstraut seiner jungen und attraktiven Frau Leonore. Er setzt den teuren Privatdetektiv Brimmer auf sie an, um Klarheit zu bekommen, ob ihm seine Frau treu ist oder nicht. Brimmer beruhigt Kennicut schon nach kurzer Zeit, er bezeugt Leonore eine reine Weste. Allerdings sagt er ihm nicht die Wahrheit, denn er will aus dem unsteten Lebenswandel der untreuen Gattin Kapital schlagen. Dazu setzt er sich mit ihr in Verbindung und verlangt für sein Schweigen aktuellste Informationen über ihren politisch einflussreichen Ehemann. Nach reiflicher Überlegung ist sich Leonore darüber im Klaren, dass der Preis für die mittlerweile beendete Affäre zu hoch ist. Sie beschließt, sich erneut mit Brimmer zu treffen, um ihm eine Absage zu erteilen – eine tödliche Entscheidung. Lt. Columbo steht erneut vor dem Beginn einer kniffligen Ermittlungsarbeit …

Gesehen von 11 Usern

Mwtr4jbnskuymeuprxu86e8hcin 1x5 – Mord unter sechs Augen

Helen Stewart macht mit ihrer Mutter einen Segeltörn. Von einer Bucht aus beobachtet sie eine Villa am Meer und sieht von Ferne, wie ein Mann im Bademantel auf einen anderen in Uniform schießt. Die Polizei ist skeptisch, denn das Haus, das Helen ihnen zeigt, gehört dem pensionierten und hochdekorierten Marine-General Martin Hollister, einem berühmten Kriegshelden. Nur Inspektor Columbo kennt keine Berührungsängste und beginnt zu recherchieren. Aber in der Villa des Generals ist weder ein Opfer noch eine Tatwaffe zu entdecken. Als wenig später die Leiche von Colonel Roger Dutton an Land gespült wird, ist Helen sich bereits nicht mehr so sicher, ob sie wirklich einen Mord beobachtete oder durch eine „Meeresspiegelung“ getäuscht wurde. Der General hat sich inzwischen mit ihr angefreundet und seinen Charme spielen lassen. Columbo lässt nicht locker, aber ohne Helens Hilfe kann er dem eitlen Kriegshelden nichts anhaben. Eben diese Eitelkeit wird Hollister aber schließlich zum Verhängnis.

Gesehen von 11 Usern

Gjkuuk2aujqifgretmcpreuzigy 1x6 – Mord in Pastell

Der Multimillionär und begeisterte Kunstsammler Randy Matthews hat sich entschlossen, sein Testament zu ändern. Sein Neffe, der bekannte Kunstkritiker Dale Kingston, soll nun doch nicht die umfangreiche und begehrte Sammlung des Onkels erben. Dale ist entsetzt über diese Entscheidung und inszeniert einen fast perfekten Mord. Alles sieht danach aus, als handele es sich um einen Kunstraub mit Totschlag. Dales Alibi scheint wasserdicht, denn mittels einer Heizdecke, die er über den toten Onkel deckt, gelingt es ihm und seiner Komplizin Tracy O’Connor, den Todeszeitpunkt zu verschleiern. Columbo glaubt nicht an einen Raubmord, denn die Diebe stahlen nur relativ wertlose Gemälde und ließen die teuren Bilder hängen. Dale versucht nun, den Verdacht auf Matthews Ex-Frau Edna zu lenken, die nach dem neuen Testament die Alleinerbin der Kunstschätze ist. Um diesen Verdacht zu untermauern, hinterlegt Dale die Tatwaffe auf Ednas Grundstück und schmuggelt die bei dem „Raubmord“ gestohlenen Bilder in deren Haus. Um seine Spuren zu verwischen, tötet er seine Komplizin Tracy. Er scheint mit allem gerechnet zu haben, nur nicht mit einem: der Hartnäckigkeit Lieutenant Columbos …

Gesehen von 11 Usern

Xv3kapqzw0ckvz3jfq0jniofbjc 1x7 – Schritte aus dem Schatten

Seit dem Tod ihres Vaters steht Beth Chadwick ebenso wie das gesamte Familienunternehmen unter der Herrschaft ihres älteren Bruders Bryce. Ihre Heiratspläne mit Firmenanwalt Peter Hamilton sind dem autoritären Unternehmensvorsitzenden ein Dorn im Auge. Obwohl Bryce Chadwick die aufrichtige und gewissenhafte Arbeitsweise seines Juristen zu schätzen weiß, glaubt er nicht, dass jemand ein größeres Interesse an Beth als an seinem Geld haben könnte. Aus diesem Grund stellt er Hamilton vor die Wahl: Beth oder seine Anstellung in Chadwicks Unternehmen. Als seine Schwester von den erpresserischen Methoden Bryces erfährt, entschließt sie sich, der Tyrannei ihres Bruders ein Ende zu setzen. Sie entwickelt einen tödlichen Plan, der trotz minuziöser Vorbereitungen eine unerwartete Wende nimmt und Lt. Columbo um eine Sorgenfalte bereichert.

Gesehen von 11 Usern

Inhalt

Als DVD-Box schon länger erhältlich, fehlt den Filmfans eigentlich noch die BluRay-Variante des kauzigen Inspectors, der immer „noch eine Frage hätte“. Nun steht durch Koch Media der erste offizielle Deutschland-Release auf Blauling an, den man als Box nur via Japan-Import beziehen konnte. Ob sich eine Anschaffung lohnt, wollen wir hier kurz abhandeln und gleichzeitig die 28. Eprisode auf den Prüfstand stellen.

  • 39ldb3estzjxjm7gzkhtkcjp2ie
  • W3yguovzyfx6gw8zfteecj0wr3h
  • Ag0dsebjvswgauwjkbfxekqpoox
  • Gfa0ddgdjabglvnixopx9okvjtb
  • Uqczflpgy3r5gsl7xss9fy2gjfd
  • Qjkkdilhzjljyisrgmvznw71f6m
  • D6cx8mjwruynfaunayrmvjjkwru
Quelle: themoviedb.com

Kritik

Der resolute Colonel Rumford (Patrick McGoohan, der hier in einem von insegsamt vier Gastspielen zu sehen ist) glaub seinen Ohren nicht. Sein einstiger Schützling William Haynes (Tom Simcox) will seine geliebte Militärakademie in ein College umbauen lassen. Rumford manipuliert darufhin eine alte Kanone, um dessen Pläne zu vereiteln. Direkt nach dem Ableben Haynes´ liegt ihm Inspector Columbo (Peter Falk) auf der Lauer, der sich sogar als Gast unter die Rekruten mischt…

Es ist aller Ehren wert, dass Antagonist Patrick McGoohan sich so engagiert wegen der Krimireihe gegeben hatte, was ihm in dieser Folge auch eine Emmy-Auszeichnung einbrachte. Als „Schleifer“ der Akademie und Mann mit Prinzipien machte der 2009 verstorbene Schauspieler auch eine sehr gute Figur und hat mit Columbo einen würdigen Gegenspieler an seinem Uniformzipfel hängen. Leider hört auch hier schon die Lobhudelei auf, da die Schauspieler größtenteils weit hinter dem Duo herhinken. Die Nebenrollen kann man in Ausnahmen eher als routiniert bezeichnen, so dass Peter Falk und McGoohan in einer ganz anderen Liga spielen als der Rest des Cast.

Dazu passt auch, dass die Inszenierung etwas tranig vonstatten gegangen ist. Es lässt sich durchaus feststellen, dass die 70er den trotteligen Inspector eher unterschwellig in humoristischem Licht erscheinen lassen, aber hier trägt der formelle Part dazu bei, dass Szenen gerne mal etwas kaugummiartig in die Länge gezogen wurden. Auch schon früher war es dem Filmteam gelungen gewesen, den Krimiteilen ein gewisses Maß an Tempo und Timing mitzugeben, was hier mehrheitlich ein bisschen am nötigen Quäntchen Gefühl vermissen lässt. Immerhin kann der TV-Film mit ein paar interessanten Bildern punkten, sei es der Innenhof einer Kaserne oder das Auflaufen von Kadetten auf dem Paradeplatz. Ansonsten wirkt der Rest sehr gewöhnlich und auf TV-Niveau zugeschnitten.

Auch in der Story wurde nicht alles so klassisch kriminalistisch abgehandelt, wie man es von Columbo gewohnt sein sollte. Die üblichen Kleinigkeiten führen schnell zu neuen Spuren, und die Hinweise sind nicht so eindeutig zu verarbeiten wie sonst. Ebenfalls von Belang ist die schließliche Auflösung, die ein klein wenig an den Haaren herbeigezogen anmutet, weil hier und da kleine Mätzchen eingefügt sind, die wohl die Autoren für ein weiteres Vorgehen benötigt hatten (Stichwort: Cidre). Das hatten andere Fälle schon besser gelöst gehabt, und so ist die Hinweisjagd eine Spur zu willkürlich erdacht worden, was vor allem im Drehbuch ein bisschen verwirrenden Charakter durchscheinen lässt.

Bleibt noch der Release der BluRay zu bewerten. Koch Media bringt nun eine (!) Folge heraus und fängt dabei nicht bei Eins an, sondern suchte sich offensichtlich eine beliebte und erfolgreiche heraus. Das kann man gerne als Teaser ansehen, aber muss man sich doch fragen, welchen Sinn das ergeben soll. Während per DVD ganze Staffeln erhältlich sind, erscheint solch ein Einzelstück doch ein bisschen unnötig. Exklusives gibt es auch nicht zu bewundern, denn ist das Bild altersbedingt im 4:3-Format, aber so weit möglich glasklar, enthalten, und neben einer TV-Ankündigung und ein paar Setfotos fehlen einfach die gewissen Extras. Unverbesserliche Sammler würden hier sofort zuschlagen, alle anderen sollen dann doch lieber auf Komplettboxen warten, sich mit den DVDs zufrieden geben oder sich an die Japaner wenden (wer der englischen Sprache mächtig ist).

Fazit

Als einzelner Film ist diese Episode ein wohliger Beitrag, die sich sogar eine Auszeichnung an die Brust heften kann. Das ist aber noch lange nicht Gold, was da am Revers glänzt, und so stellt sich der TV-Krimi einen Ticken zu zäh dar. Im Grunde eine grundsolide Folge mit zwei toll aufgelegten Stars, der man das Alter deutlich anmerkt. Wer aber als Sammler auf eine BluRay-Offenbarung gehofft hatte, wird hier wohl schwer enttäuscht sein. Es bleibt abzuwarten, inwieweit Koch Media da weiterplant, jedenfalls müssten sie nochmal ihre Schuhe polieren. Weggetreten!

Autor: Sascha Wuttke

Wird geladen...

×