{{ tweet.login }}

{{{ tweet.body | format }}}

Wird geladen...

×
×

Erwähnungen

×

Benachrichtigungen

Inhalt

Auf einer Party lernt Mathias die quirlige Hochzeitsplanerin Juliette kennen und landet prompt mit ihr im Bett. Das Problem: Er ist seit fünf Jahren mit Alexia zusammen. Als diese am nächsten Tag Juliettes Visitenkarte in Mathias’ Tasche entdeckt, gerät er in Erklärungsnot. Alexia aber versteht sofort: Juliette soll ihre Hochzeit organisieren! Alexia ist außer sicher vor Freunde. Und plötzlich steht Mathias zwischen seiner Zukünftigen und seiner Geliebten inmitten der Vorbereitungen für eine ungeplante Hochzeit.

  • 9wmrwbxpbkgnnkhjcxfwzwksy8n
  • 4mkkn2pktzj2mcjh5p8ulgrsqey
  • 9lcb0nkxxqlrkrd0ky6cdlf4jrn
  • 8a4j4uh275hyo3acncb4eaohnuc
  • Ztuw3gxggbd4mwxdxgzhzejumls
  • L9eyae7zpzlbarmbuqeztyespvq

Kritik

Ok zugegeben, auf den ersten Blick strotzt Hochzeit ohne Plan nur so vor Klischees: Wie schon zu Zeiten von Wedding Planner - verliebt, verlobt, verplant gibt es Chaos, Liebesverwechslung und eben eine Hochzeitsplanung, die für ordentlich Verwirrung sorgt. Dann noch gemischt mit etwas Die Hochzeit meines besten Freundes, Wedding Date oder auch Verliebt in die Braut und das Gesamtkonzept ist komplett. Nun, Regisseurin und Autorin Reem Kherici (Paris um jeden Preis) und auch macht es sich also ziemlich einfach in Bezug auf seine Geschichte. Charaktere, Story und auch Ablauf sind schon vorab in Stein gemeißelt – dann noch etwas gehobenes Mittelstandsmilieu dazu (damit das Chaos nicht so schlimm ist) und fertig ist der Film. Allerdings funktioniert Hochzeit ohne Plan (OT: Jour J) dann doch komischerweise Streckenweiße ziemlich gut. Dies liegt zum einen an den tollen wie engagierten Darstellern, die gerade die Verrücktheit gekonnt auf die Leinwand übertragen, zum anderen aber auch am Humor, der an den richtigen Stellen zum Einsatz kommt. Somit folgt eine sehr kurzweilige aber spaßige Komödie rund um die Frage nach Liebe, Hochzeit und ewige Bindung.

Eine große Tiefe erreicht Hochzeit ohne Plan allerdings nie: Sei es bei seinen Figuren die allesamt etwas schablonenhaft bleiben (der naive Bräutigam, die zickige wie oberflächliche Braut, die liebevolle Affäre, der Reiche Vater, der verpeilte Freund des Bräutigam mit zahlreichen Tipps und dann vielleicht noch die Mutter von Juliette, die für einen emotionalen Konflikt sorgt) oder der Geschichte, die niemanden weh tut und am Ende mit einem – wenn auch überraschenden – Happy End aufhört. Doch dazwischen gibt es einiges zu entdecken. Und spätestens, wenn Mathias (Nicolas Duvauchelle) über alle Grenzen geht und sich am Junggesellenabschied ordentlich die Kante gibt, oder Reem Kherici (charmant und warmherzig von Reem Kherici gespielt) sich ihrer Freiheit bewusstwird, gibt es doch kleine Highlights. Vor allem wenn beide zusammen agieren dürfen: Da geht dann auch schnell einiges zu Bruch, während beide wirklich eine tolle Chemie besitzen.

Zudem ist Hochzeit ohne Plan auch toll inszeniert. Während der Humor, der manchmal auch etwas über die Stränge schlagt und makaber wird (Stichwort Hund), sich gut in den Film einfügt, sind malerische Kulissen sowie ein toller Blick auf die französische Provence ebenfalls gelungen. Der Rest dagegen bleibt allerdings routinierte und gewohnte Kost. Das wird Fans freuen, alle anderen dürften bei so manchen Klischees aber klar mit den Augen Rollen. Zumindest ist aber durch den gelungenen Rest für jeden etwas dabei.

Fazit

"Hochzeit ohne Plan" ist wahrlich kein Meisterwerk und reiht sich genügsam mit seinen Klischees und Stereotypen in die lange Liste an Hochzeits-Katastrophenfilmen ein. Dennoch ist der Humor gut, die Inszenierung malerisch und die Figuren wirklich charmant und auch fordernd. Was folgt ist eine kurzweilige Komödie die niemanden wirklich weh tun möchte, dafür aber eben auch genau das richtige für einen genügsamen Abend ist.

Autor: Thomas Repenning

Wird geladen...

×