{{ tweet.login }}

{{{ tweet.body | format }}}

Wird geladen...

×
×

Erwähnungen

×

Benachrichtigungen

Inhalt

Als ein neuer Schrecken mehrere experimentelle Technologien aus Gotham stiehlt, ist Batman hoch alarmiert. Doch eine unterirdisch hausende Kriegerbande nimmt sich ebenfalls des Falls an: die Teenage Mutant Ninja Turtles! Diese rätselhaften Kampfkünstler, bestehend aus ihrem Anführer Leonardo und seinen Brüdern, dem klugen Donatello, dem furchtlosen Raphael und dem Klassenclown Michelangelo, befinden sich geradewegs auf Kollisionskurs mit dem dunklen Ritter. Diese Adaption des beliebten Crossovers von DC Comics bietet ein nervenaufreibendes Abenteuer in schwindelerregender Höhe wie es Gotham City noch nie erlebt hat!

  • 22cwoofnenylqqknehigdwxasfd
  • 1egl77pu9crihzdlr3fixnlorl5
  • Jpgwgc4fambj6vyohd9ron7dlju
Quelle: themoviedb.com

Kritik

Mit der 2015 angekündigten Batman/Teenage Mutant Ninja Turtles Crossover-Miniserie von IDW Publishing und DC Entertainment, bekamen Fans genau das, was sie wohl gesucht hatten: Jede Menge düstere Hau-Drauf-Action im Stile von Batman und natürlich knallige wie überdrehte Sprüche gepaart mit einigem Humor der Turtles, natürlich zusammen mit jeder Menge Pizza. Die Serie war indes so erfolgreich, dass sie nicht nur mittlerweile als Kult angesehen wird, sondern auch in Spin-Off Form sowie als Film fortgeführt werden sollte. Mit Batman vs Teenage Mutant Ninja Turtles von Regisseur Jake Castorena (The Death of Superman, Batman Unlimited) kommt nun also die Zusammenarbeit sogar ins Heimkino. Und das Ergebnis überrascht: Denn selten ist es so gut gelungen zwei völlig verschiedene Welten so gekonnt miteinander zu verbinden, wie hier im Kampf gegen die berühmte Footgang in Gotham. Neben der gut getimten Portion Action, sind es dabei vor allem die einmaligen Ideen sowie der hervorragende Humor, die aus Batman vs Teenage Mutant Ninja Turtles ein gelungenes Comic-Abenteuer im DC Universum machen.

Anders als im letzten DC-Animations-Abenteuer Justice League vs. the Fatal Five, geht das Crossover dabei nicht nur stilistisch einen anderen Weg (die Turtles sind z.B. an der Serie Rise of the Teenage Mutant Ninja Turtles orientiert), sondern auch erzählerisch: Wo zuvor eher typische DC-Stories im Vordergrund standen, die mit Finsternis, Apokalypse und etwas gemäßigten Humor überzeugen konnten, drehen hier alle Figuren deutlich auf. Und dies passt wunderbar: Während die Turtles tollpatschig durch Gotham wandern und sich über eine „fliegende Fledermaus“ wundern, darf Batman die Turtles als Metawesen bezeichnen und seine Detektiv-Arbeit auspacken. Doch hier beginnt erst ein Schlagabtausch, der sich bis zur letzten Minute gelungen durchzieht. Besonders Michelangelo wird dabei zum humoristischen Bindeglied, welches neben gegenseitiger Euphorie, sogar ins Necken ausartet. Pizza essen vom Boden? Zumindest nicht mit Alfred. Und die grünen Superkämpfer dürfen sich über einen engagierten Robin ärgern und einen superreichen Superhelden, der ihnen immer einen Schritt voraus ist. Mehr als einmal produziert dabei Batman vs Teenage Mutant Ninja Turtles herrlich überdrehten Klamauk, der klar zum Lachen einlädt.

Doch auch die Geschichte selbst überzeugt: Wo Batman etwas über Teamgeist und Familie lernen darf, bekommen die Turtles eine Lektion in Sachen Übermut und Taktik. Doch auch Schredder, die Footgang und sogar viele bekannte Batman Bösewichte bekommen ihre Auftritte. Am Ende dient zwar die Geschichte vor allem als Stichwortgeber und bringt reichlich Action für den Film, doch die verschiedenen Kulissen und Herausforderungen wissen zu gefallen. Besonders der kleine Ausflug nach Arkham bleibt klar im Gedächtnis. Der Rest ist dann gewohnte DC-Animations-Kunst: Viele Kämpfe, jede Menge Gadgets und reichlich Explosionen. Und wer sich immer mal gefragt hat, warum in Gotham Luftschiffe umherfliegen, bekommt selbst dafür endlich seine ironische Antwort geliefert. Somit bietet das ungewöhnliche Treffen der beiden Welten jede Menge kurzweiligen Spaß, der am Ende ein klares Cowabunga verdient. Und bitte bis zur letzten Minute sitzen bleiben, denn noch scheint die Geschichte noch lange nicht auserzählt zu sein. Hoffentlich!

Fazit

"Batman vs Teenage Mutant Ninja Turtles" bietet knallige, ironische, treffsichere wie kurzweilige Unterhaltung, die mit das Beste darstellt, was uns DC Animated bislang geliefert hat. Das Crossover funktioniert sogar so hervorragend, sodass am Ende Fans wie Neulinge gleichermaßen zufrieden sein sollten. Und egal ob Batman oder Turtles Liebhaber: Die Sichtung ist in jedem Fall Pflicht.

Autor: Thomas Repenning

Wird geladen...

×