{{ tweet.login }}

{{{ tweet.body | format }}}

Wird geladen...

×
×

Erwähnungen

×

Benachrichtigungen

Cannes 2021 - eine Top 10

42 Filme durfte ich während der 74. Filmfestspiele von Cannes sehen. Hier sind meine zehn Favoriten.

10
Rncbjmgwsif5adtsro4ayapsttu

The Divide

Was sich anschickte, einer dieser unerträglichen Problemfilme zu werden, stellte sich binnen kürzester Zeit als wahres Comedy-Feuerwerk heraus. In Catherine Corsinis La Fracture fällt Raphaëlle (Valeria Bruni-Tadeschi) beim Versuch, die Beziehung zu ihrer Frau zu retten, unglücklich auf den Arm und bricht sich diesen. Beim Besuch auf der Notfallstation des nächstgelegenen Krankenhauses stellt sich dieses als Pars pro toto einer gespaltenen französischen Nation dar, das, von der Politik im Stich gelassen, allein das mit der Überlastung einhergehende Chaos zu bewältigen versucht, das jede Nacht aufs Neue über Ärzt*innen wie Pfleger*innen hineinbricht.

9
S2vaydm53odgafoto5nplueqgkx

Hit the Road

Das Regiedebüt des Iraners Panah Panahi über eine Familie, die den ältesten Sohn durch die Wüste fährt, um – ja, was eigentlich zu tun? – von diesem unter mysteriösen Umständen Abschied zu nehmen, flog in der Directors‘-Fortnight-Sektion gänzlich unter dem Radar während des diesjährigen Festivals von Cannes, was gemessen an der schieren Anzahl an Filmen dieses Jahrgangs zwar verständlich, aber gleichwohl bedauerlich ist. Hört man nur von der Prämisse des Films, mag Panahis Erstling wie ein herkömmlicher Road-Movie daherkommen, doch der trockene Humor und die inszenatorische Stilsicherheit lassen solche Gedanken noch während der ersten Minuten verschwinden.

8
W9afc8my4vxbm8qfoqpfbbpe4ed

The Worst Person in the World

Joachim Trier hat bereits in Louder than Bombs bewiesen, wie nah er in seinen Filmen dem Lesen eines Romans kommen kann. Auf ausgesprochen einfallsreiche Weise erzählt er mit den mannigfaltigen Mitteln des Kinos eine bezaubernde Coming-of-Age-Geschichte, die in ihrem Gespür für Beziehungsverflechtungen an einen Sally-Rooney-Roman erinnert und ihrer Hauptdarstellerin Renate Reinsve zum Durchbruch verhelfen wird. Wetten?

7
Kgzucetlrpegqi92acqjmg3cuaw

A Hero

Asghar Farhadi ist nach dem bestenfalls gemischt aufgenommenen Everybody Knows nun wieder in den Iran, seine Heimat, zurückgekehrt, und präsentiert mit A Hero ein überaus packendes Drama, in dem ein Gefängnisinsasse während seiner zwei Tage Ausgang versucht, die Schulden, wegen derer er überhaupt erst hinter Gittern musste, abzuzahlen. Doch nichts verläuft nach Plan, und jede Abbiegung führt ein neues Schlamassel herbei, das sich immer weniger weggrinsen lässt, sosehr unser Held es auch versucht. Doch was ist eigentlich ein Held?

6
Big titane

Titane

Fast bevor sie überhaupt richtig losgelegt hat, hat Julia Ducournau nun also mit ihrem erst zweiten Kinofilm die goldene Palme von Cannes gewonnen. Der nicht immer gesunde, aber gleichwohl faszinierende Hunger, der ihre Filme auszeichnet, dürfte auch der jungen Pariserin nicht fremd sein. Man darf gespannt sein, inwiefern der US-amerikanische Vertriebsdeal mit Neon und der Gewinn der goldenen Palme zukünftige Projekte noch beflügeln kann.

5
4vpx3dwsmay8qib87fouht8umjl

Drive My Car

Es ist kaum zu glauben, aber Ryusuke Hamaguchi hat dieses Jahr mit Wheel of Fortune and Fantasy bei der Berlinale und nun Drive My Car in Cannes binnen  weniger Monate zwei außergewöhnlich gute Filme präsentiert. Macht Hamaguchi auch nur annähernd so weiter, wird man ihn bald auf eine Stufe mit dem großen Hirokazu Kore-eda (Shoplifters) heben.

4
J1qukh6mupxbkgxysx7w6cijaeu

Ahed's Knee

Nadav Lapid ist wütend. Wütend über den zunehmenden Rechtsruck in seiner Heimat Israel und wütend über die zunehmende Zensur und intellektuelle Verwahrlosung innerhalb der kulturellen Institutionen. Diese Wut steht ihm äußerst gut zu Gesicht und überträgt sich mit den unruhigen, pulsierenden Bewegungen seines Kameramanns Shai Goldman in jedem Moment auf die Zuschauer*innen.

3
Big mv5byje1ymu1zgutzgjlms00yjzjlwi2ndgtotm4yjq1ztrhzgi5xkeyxkfqcgdeqxvymtaymjq3nzq1. v1

The Souvenir: Part II

Joanna Hogg ist mit ihrem Zweiteiler The Souvenir: Part 1 und Part 2 ein großer Wurf gelungen, der für die britische Filmemacherin gleichsam therapeutisch gewesen sein dürfte, wie es uns einlädt, über die Beschaffenheit unserer Beziehungen nachzudenken und darüber, wie wir uns derer erinnern.

2
Big red rocket

Red Rocket

Es gibt derzeit wohl kaum einen anderen US-amerikanischen Regisseur, der sich in seinen Filmen dermaßen für die Zurückgelassenen seines Landes interessiert und sich mit diesen solidarisch zeigt wie Sean Baker (The Florida Project). In einer Vorstadt von Texas spielt erzählt er von einem ehemaligen und preisgekrönten Pornodarsteller, der, ganz unten angekommen, es noch einmal nach oben schaffen möchte. Doch wie schon in Starlet oder The Florida Project sind die Träume größer als das Hier und Jetzt.

1
Rio5ig8rxknetshbxxf9kzb1qyz

Memoria

Einmal mehr hypnotisiert uns der Thailänder und frühere Palm-d’Or-Gewinner Apichatpong Weerasethakul  (Uncle Boonmee erinnert sich an seine früheren Leben) in einen tranceartigen Zustand, den er immer wieder durch einen geschickten Knall zu stören weiß. Slow-Cinema at its finest!

Wird geladen...