{{ tweet.login }}

{{{ tweet.body | format }}}

Wird geladen...

×
×

Erwähnungen

×

Benachrichtigungen

Inhalt

Vor elf Jahren verschwand die achtjährige Sina Kolb in dem oberfränkischen Städtchen Eisenstein, nahe der tschechischen Grenze. Obwohl nie eine Leiche gefunden wurde, hatte die Polizei bald einen Mörder: der geistig behinderte Ecco. Bis heute spaltet dessen Verurteilung die Bevölkerung. Jetzt gibt es eine Leiche: Eva Lorant. Die Frau sagte damals als Zeugin für den jungen Mann aus. Ihr sei die kleine Sina nach dem vermeintlichen Todeszeitpunkt noch einmal begegnet. Unlängst will sie sie wieder gesehen haben: im Supermarkt auf der tschechischen Seite. Kommissar Michel spielt damals wie heute die Zweifel an Sinas Tod autoritär herunter. Dem Neuen im Team, Niklas Tanner, der sich in Eisenstein und auf der anderen Seite der Grenze ein Bild zu machen versucht, kommt alles ziemlich oberfaul vor...

Es liegt noch keine offizielle Kritik für diesen Film vor.

Wird geladen...

×