{{ tweet.login }}

{{{ tweet.body | format }}}

Wird geladen...

×
×

Erwähnungen

×

Benachrichtigungen

Incorruptus

Kritik von Incorruptus

Gesehen: April, 2019

Manta, Manta eine deutsche Komödie über die Auto und Geschwindigkeit liebenden Manta-Fahrer. In wiefern der Kult der Mantafahrer und der Film sich gegenseitig beeinflusst haben erscheint für mich nicht beurteilbar. Klar ist jedoch, dass der Film ein Erfolg war und ein Sprungbrett mehrerer Schauspieler einschließlich den bis heute filmschaffenden und polarisierenden Til Schweiger, der in seiner Rolle des Berti vollkommen aufging.  Wenn man den Film fast 30 Jahre nach der Veröffentlichung sieht, blickt man mit kaltem Grausen in eine Vergangenheit anfang der Neunziger.  Unabhängig von der Mode, kommt einem die Galle rauf wenn man sieht mit welcher Freude Klischees aneinander gereiht werden. Man hat das Gefühl man sieht eine RTL-Scatch-Comedyserie mit einem "witzigen" Spot nach dem Anderen, einschließlich der gleichen Drehbuch- und Inszenierungsqualitäten.

Der Gemüsehändler-Türke, der Schnösel-Mercedesfahrer, die dumme Frisuerin, der schlaue Abiturient und der Vollproll-Manta-Fahrer lassen den Film als einzigen langen  und schlecht erzählten Witz verkommen, dessen Witznieveau so flach ist, so durchschaubar, dass man sich fragt ob man es nicht besser wusste, ob das Kino damals nicht selbstreflektierter sein konnte, ob das einfach dem Massenpublikum reichte oder ob man einfach die niedrigsten Instinkte des Fernsehvolkes bedienen wollte und man sich mit dem Manta-Fahrer ein denkbar einfaches und dankbares Opfer suchen konnte, auf das sich alle irgendwie einigten.

Sympathien für den Manta-Fahrer sind nur oberflächlich, genauso wie ihre Interessen und Gedanken.  Am Ende freut man sich, dass jeder Topf seinen Deckel findet und die "bösen" Schnösel und Luden haben einen Autoschaden. Hingegen hat jeder Mantafahrer sein Auto und alle Frauen sind heil geblieben. Oder war das umgekehrt?

Der Film erzeugt ein Bild, das so undifferenziert ist, so ikonisch Klischees abbildet, dass man sie nicht mehr vergisst und weiterhin assoziieren kann und wird. Ein Film der sich darum bemüht sich auf die Kosten anderer lustig zu machen, sie als dumm darzustellen und sich schließlich selbsentlarvend als genauso oberflächlich outet, wie es die Filmemacher den Autofahrern vorwerfen.

Wird geladen...