{{ tweet.login }}

{{{ tweet.body | format }}}

Wird geladen...

×
×

Erwähnungen

×

Benachrichtigungen

The Wind Rises: Deutscher Kinostart!

Zustel

Von Zustel

Quelle: proxer.me
Bildnachweis: http://twitchfilm.com/assets_c/2013/05/chara_horikoshi-thumb-630xauto-38439.png

Der Ghibli-Anime "The Wind Rises" (jp. "Kaze tachinu") erhält dank der Kooperation zwischen der Filmgesellschaft Wild Bunch Germany und dem Publisher Universum Anime einen deutschen Kinostart. Bereits am 17. Juli 2014 soll er unter dem Titel "Wie der Wind sich hebt" zu sehen sein. Es ist der (vorerst) letzte Film des Anime-Altmeisters Hayao Miyazaki, der letzten Sommer in Japan erschien.

Der Film spielt in den 1920er-Jahren und erzählt von Jiros Traum vom Fliegen. Aufgrund seiner Kurzsichtigkeit kann er zwar kein Pilot werden, aber schon bald wird sein Talent als Flugzeug-Designer entdeckt. Er trifft zufällig Nahoko und die beiden verlieben sich und heiraten. Während er weltweit für seine innovative Ingenieursarbeit gefeiert wird und Kriegsflugzeuge baut, hat seine Frau mit gesundheitlichen Problemen zu kämpfen.

Ein weiterer Ghibli-Animationsfilm findet ebenfalls seinen Weg in die deutschen Kinos: "Kaguya-hime no Monogatari" von Isao Takahata wird ab dem 20. November 2014 unter dem Titel "Die Legende von Prinzessin Kaguya" erscheinen.

Die Geschichte um Prinzessin Kaguya ist das älteste, niedergeschriebene, japanische Märchen, dessen Entstehungszeit auf etwa 900 n. Chr. geschätzt wird. Unter dem Titel "Taketori Monogatari" (dt. "Die Geschichte vom Bambussammler") kennt fast jedes japanische Kind die Erzählung von Kaguya, der Mond-Prinzessin. Sie wird als Kind von einem Bambussammler gefunden und von ihm großgezogen. Als sie zu einer bildschönen Frau heranwächst, zieht sie viele Verehrer an, denen sie jedoch allen einen Korb gibt. Sie muss nämlich irgendwie wieder zurück in den Palast des Mondes.

Wird geladen...

Schreibe mit unserem Chatbot!