{{ tweet.login }}

{{{ tweet.body | format }}}

Wird geladen...

×
×

Erwähnungen

×

Benachrichtigungen

Sion Sono’s "Why Don’t You Play in Hell?" erhält überraschendes PG-12 Rating

Mugiwara

Von Mugiwara

Bildnachweis: http://images.nipponcinema.com/news/why-dont-you-play-in-hell-flyer.jpg

Trotz der blutigen Kampfszenen erhält Sion Sono's kommender
Actionfilm "Why Don't You Play in Hell?" (地獄でなぜ悪い)
ein PG-12 rating von Eirin, der japanischen FSK.

Ein PG-12 Rating bedeutet, dass Kinder unter 12 Jahren den Film
nur in Begleitung eines Erwachsenen besuchen dürfen, es aber keine
wirkliche Altersbegrenzung gibt.

Der Film handelt von einem Yakuza Boss, Mutoh (Jun Kunimura), der
sich entscheidet einen Film mit seiner Tochter (Fumi Nikaido) in der
Hauptrolle zu produzieren, um den Traum seiner inhaftierten Frau
(Tomochika) zu erfüllen. Das Produktionsset wird zum Schauplatz von
gewalttätigen Auseinandersetzungen zwischen den Yakuza Rivalen.

Ein 30-Sekunden Teaser wurde einige Wochen zuvor veröffentlicht
(wir berichteten). Dieser zeigte vor allem, wie übertrieben der
Film wird – Mit Schwertern, Pistolen und massenhaft Blut.

Das PG-12 Rating kam für Produzent Tomoi Yoshimura sehr
überraschend. Er war davon überzeugt, der Film würde R15 oder
höher eingestuft werden. Eirin begründet das niedrige Rating
damit, dass die fraglichen Sequenzen alle komödiantisch zu
verstehen sind.

Das Rating eröffnet den Produzenten neue Möglichkeiten. So
können sie mit TV-Promotion auch das jüngere Publikum für den Film
begeistern. Wie jedoch das neue blutige, leichengefüllte Poster von
"Cold Fish" Autor Yoshiki Takahashi zeigt, scheint der Film nicht
wirklich für Kinder gemacht zu sein. Es wird interessant zu sehen,
ob das kinderfreundliche Rating zu einer neuen Promotionstrategie
führen wird.

"Why Don't You Play in Hell?" startet am 28. September
2013 in den japanischen Kinos.

Was haltet ihr vom niedrigen Rating?

Wird geladen...

Schreibe mit unserem Chatbot!