{{ tweet.login }}

{{{ tweet.body | format }}}

Wird geladen...

×
×

Erwähnungen

×

Benachrichtigungen

"When Marnie Was There": Studio Ghibli adaptiert Kinderbuch der britischen Autorin Joan G. Robinson

movietapes

Von movietapes

Quelle: ANN
Bildnachweis: © Universum Film | Werbemotiv für "When Marnie Was There"

Es könnte kaum besser laufen für das traditionsreiche Studio Ghibli: Während Hayao Miyazaki Werk "The Wind Rises" (OT: "Kaze Tachinu") einen Preis nach dem anderen abräumt: Boston Society of Film Critics Award (BSFC) und San Diego Film Critics Society Award (SDFCS) in der Kategorie 'Bester Animationsfilm' – gab der japanische Filmvertrieb Tōhō bekannt, dass das Studio Ghibli das beliebte Kinderbuch "When Marnie Was There" (JT: "Omoide no Marnie" / DT: "Damals mit Marnie") von Joan G. Robinson adaptieren und 2014 - zumindest in Japan - veröffentlichen wird.

Regisseur Hiromasa Yonebayashi ("Arrietty - Die wundersame Welt der Borger") wird auf dem Regiestuhl Platz nehmen, und gemeinsam mit Keiko Niwa ("Die Chroniken von Erdsee") und Masashi Ando ("Paprika") das Drehbuch schreiben. Als Produzent fungiert Toshio Suzuki ("The Wind Rises"). Für die musikalische Untermalung wird Takatsugu Muramatsu sorgen.

Das Buch (1967) erzählt die Geschichte der einsamen Anna, ein ehemaliges Heimkind, die bei ihren Pflegeeltern Pegg im ländliche Norfolk aufwächst. Das Mädchen hat keine Freunde und auch sonst ist sie eher ein Außenseiter. Beim wilden Herumtollen am Strand trifft Anna im verlassenen Marsh House auf die seltsame Marnie und freundet sich mit ihr an. Doch Marnie ist nicht, was sie auf den ersten Blick zu sein scheint…

Wer jetzt schon wissen will, was Marnie wirklich ist, kann gern die offizielle Webseite zum neuen Ghibli-Steifen besuchen und sich mit dem rätselhaften Spruch: "In dieser Welt existiert eine magische Sphäre, die dem bloßen Auge verborgen bleibt" – auseinandersetzen.

Doch bevor "When Marnie Was There" erscheint, können wir uns erst einmal auf "The Wind Rises" freuen, bei dem der legendäre Regisseur und Studiogründer Hayao Miyazaki persönlich Regie geführt hat. Dies wird übrigens Miyazakis letzter Film sein, denn er wird - wie im September 2013 angekündigt - sich zur Ruhe setzen.

Wie findet ihr das Projekt? Was haltet ihr von der Handlung?

Wird geladen...

Schreibe mit unserem Chatbot!