{{ tweet.login }}

{{{ tweet.body | format }}}

Wird geladen...

×
×

Erwähnungen

×

Benachrichtigungen

Kontrovers? The New Yorker erklärt "Gravity", "Before Midnight" und "All Is Lost" zu den schlechtesten Werken 2013

OnealRedux

Von OnealRedux

Bildnachweis: Warner Bros.

Das Jahr neigt sich wirklich langsam dem Ende und dies lässt sich in Sachen Film besonders daran festmachen, dass alle großen Nahmen allmählich ihre Listen für dieses Jahr veröffentlichen. So nun auch die Kollegen des Magazins The New Yorker, die jedoch für reichlich Gesprächsstoff sorgen könnte:

Besten Filme des Jahres (nach Rang):


1 - 2: "The Wolf of Wall Street" und "To The Wonder"
3: "Like Someone In Love"
4 - 5: "Computer Chess" und "Upstream Color"
6: "Night Across the Street"
7: "A Touch of Sin"
8: "Blau ist eine warme Farbe"
9: "An Oversimplification of Her Beauty"
10 - 12: "Inside Llewyn Davis", "Sun Don't Shine" und "Ain't Them Bodies Saints"

13. bis 29. (keine Reihenfolge)

"At Berkeley"
"You Ain’t Seen Nothin’ Yet"
"Drinking Buddies"
"All the Light in the Sky"
"The Bling Ring"
"I Used to Be Darker"
"Centro Historico"
"The Canyons"
"Les Coquillettes"
"Lenny Cooke"
"These Birds Walk"
"Oldboy"
"This Is Martin Bonner"
"Nebraska"
"12 Years a Slave"
"Short Term 12"
"Blue Jasmine"

Schlechtesten Filme des Jahres 2013:

"Before Midnight", "La Grande Bellezza - Die große Schönheit", "All Is Lost" und "Gravity"

Was sagt ihr zu der Liste?

Wird geladen...

Schreibe mit unserem Chatbot!