{{ tweet.login }}

{{{ tweet.body | format }}}

Wird geladen...

×
×

Erwähnungen

×

Benachrichtigungen

"Taxi Driver": Robert De Niro wünscht sich eine Fortsetzung!

movietapes

Von movietapes

Quelle: The Guardian
Bildnachweis: © Sony Pictures | Robert De Niro als Travis Bickle in "Taxi Driver"

You talking to me?! Regisseur Martin Scorseses Meisterwerk "Taxi Driver" aus dem Jahr 1976 gehört zu den großen Klassikern der Filmgeschichte. Es gibt schon seit Jahren das Gerüchte über ein mögliche Fortsetzung. Doch daraus wurde bislang nichts. Nun hat sich Hauptdarsteller Robert De Niro, der den Antihelden Travis Bickle einst grandios verkörperte, selbst zu Wort gemeldet und ausgeplaudert, dass er sich ein Sequel wünscht, es bisher aber schlichtweg an passenden Ideen mangelte.

Der britische Tageszeitung The Guardian verriet Robert De Niro ("Silver Linings") in einem Interview, dass es zum Thema "Taxi Driver 2" tatsächlich ernsthafte Diskussionen gegeben hätte. Er hätte die Idee selbst gehabt und sich bereits mit Martin Scorsese ("Shutter Island") sowie Drehbuchautor Paul Schrader ("Der Gejagte") zusammengesetzt. Sie hätten sich sogar an einem Drehbuchentwurf versucht, aber es dann doch verworfen:

"Ja, ich hatte diese Idee. Ich sagte, warum schreiben wir nicht etwas? Und ich sprach mit Marty [Martin Scorsese] und Paul [Schrader] hat etwas probiert - ob es ein Entwurf oder ein Drehbuch war, habe ich vergessen. Aber irgendwie hatten wir nicht das Gefühl, dass es richtig ist und es wurde nichts. Aber ich würde gerne sehen, was Travis [Bickle] heute macht. Der Typ hatte etwas an sich - all die Wut und die Entfremdung, das kann eine Stadt mit dir machen. Ich meine, Marty und ich sind aus New York, und sogar wir können uns entfremdet fühlen."

Angesprochen auf das offene Ende von "Taxi Driver" und der Frage, was er von der Filminterpretation hält, dass Travis am Ende des Films gestorben und die letzte Szene eine finaler Todeswunschtraum sei, sagte De Niro kurz und prägnant, dass es eine interessante Theorie ist, es aber niemals ihre Absicht/Botschaft gewesen sei:

"Sie meinen das Ende des Films? Nun, das ist eine interessante Theorie. Ich weiß, dass das nicht die Intention war, aber [die Idee] ist genauso plausibel wie jede andere."

Auch Regisseur Martin Scorsese wurde vor zwei Jahren von Rolling Stone auf das Thema "Taxi Driver" angesprochen. Doch der Oscar-Preisträger hatte damals eine völlig andere Fantasie. Er ist nämlich seit "Hugo Cabret" auf einem 3D-Trip:

"Ich würde alle meine Filme in 3D machen [...]. Wenn ich in der Zeit zurückgehen könnte, dann würde ich 'Taxi Driver' in 3D drehen. Robert De Niro im Spiegel als Travis Bickle. Stellt euch vor, wie bedrohlich das wäre: 'Redest du mit mir? Redest du mit mir?' Die Möglichkeiten wären verblüffend!"

Robert De Niro feiert aktuell im Kino gemeinsam mit Michael Douglas, Morgan Freeman und Kevin Kline eine Rentner-Party in "Last Vegas". Am 21. November 2013 ist er dann in Luc Bessons Mafia-Komödie "Malavita - The Family" zu sehen und nächstes Jahr, ab dem 9. Januar 2014, kämpft er dann auch noch gegen Sylvester Stallone in "Zwei vom alten Schlag".

Was haltet ihr von einer Fortsetzung? Würdet ihr euch den Film in 3D anschauen?

Wird geladen...

Schreibe mit unserem Chatbot!