{{ tweet.login }}

{{{ tweet.body | format }}}

Wird geladen...

×
×

Erwähnungen

×

Benachrichtigungen

"Breaking Bad": Serien-Schöpfer bekamen Anbebot von 75 Millionen US-Dollar für drei weitere Folgen

OnealRedux

Von OnealRedux

Bildnachweis: http://www.amazon.de/Breaking-Bad-f%C3%BCnfte-Season-DVDs/dp/B00BULOM4S/ref=sr_1_4?ie=UTF8&qid=1381406975&sr=8-4&keywords=breaking+bad

Remember my name: "Breaking Bad" ist nun zu Ende und legte förmlich ein unbeschreibliches Finale hin, welches vor allem zur Rekorden führte. Dabei wollte Produzent Jeffrey Katzenberg eigentlich sogar noch viel mehr. So machte er den Autoren ein Angebot von insgesamt 75 Millionen US-Dollar für drei weitere Folgen:

"I had this crazy idea. I was nuts for the show. I had no idea where this season was going," said Katzenberg. "The last series cost about $3.5 million an episode. So they would make more profit from these three shows than they made from five years of the entire series. I said [to them], 'I'm going to create the greatest pay-per-view television event for scripted programming anybody's ever done.'"


Der Plan war also, ein riesiges Pay-TV-Evente auf die Beine zu stellen. Die 3 Folgen (je 60 Minuten), sollten täglich 6 Minuten freigegeben werden, für den Preis von einem US-Dollar. Hätte jeder Fan dies getan, hätte Katzenberg insgesamt 300 Millionen US-Dollar eingenommen.

Experten sind sich jedoch einig, dass weder so viele dafür bezahlt hätten, noch das der Aufwand sich gelohnt hätte (die drei Folgen hätten produziert werden müssen plus Marketing).

Doch was sagt ihr?

Wird geladen...

Schreibe mit unserem Chatbot!